Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Sting

Eyecatcher

Sting 2013

Künstlerinfos

Erst haben die Kritiker gelächelt - und dann gestaunt. Denn Pop-Star Sting ist mit dem „Symphonicities“-Projekt zum Klassiker gereift. Und sein Konzert in Berlin hat bewiesen, dass es auch live eine Sensation ist. Schnell wird klar, dass bei „Live in Berlin“ alles stimmt. Da ist zunächst das eigentliche Event. Es war mit dem Royal Philharmonic Concert Orchestra unter der Leitung von Steven Mercurio und einer ausgezeichneten Band mit Solisten wie Dominic Miller an der Gitarre und der Sängerin Jo Lawry prominent besetzt. Dazu kam als Special Guest einer der besten Saxofonisten der Jazzwelt, Branford Marsalis, der Sting bereits in den Achtzigern als Sideman unterstützt hatte. Gefilmt wurde vom erfahrenen Team um David Rudd, der Sound wurde im besten 5.1 Surround Sound festgehalten, den die aktuelle Aufnahmetechnik zu bieten hat. Heraus kam damit eine Live-DVD mit CD-Version und eine Bluray, die die Musik eines der wichtigsten Songwriters und Sängers der Pop-Gegenwart in opulenter, klangmächtiger und betörender Form festhält.

Zum Künstler

  • Sting

    57th & 9th

    VÖ: 11.11.2016

  • Sting

    Ten Summoner's Tales

    VÖ: 30.09.2016

  • Sting

    The Soul Cages

    VÖ: 30.09.2016

  • Sting

    ...Nothing Like The Sun

    VÖ: 30.09.2016

  • Sting

    Songs From The Labyrinth - Tour Edition

    VÖ: 14.10.2008

  • Claudio Abbado

    Prokofiev: Peter and the Wolf - A Prokofiev Fantasy

    VÖ: 03.06.2007

Empfehlung