Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Heinrich Heine

Künstlerinfos

Als Sohn eines jüdischen Händlers in Düsseldorf geboren, beendete Heine nach abgebrochener Kaufmannslaufbahn das anschließende Jurastudium mit der Promotion. Er hing sehr an Deutschland, ging aber letztlich wegen der hier herrschenden politischen Bedingungen nach Paris. Seine geistreichen, stimmungsvollen, aber auch ironisch-kritischen Gedichte, die den romantischen Volksliedton wie das politische Kampflied gleichermaßen gekonnt treffen, machten ihn weltberühmt und als Lyriker seinerzeit erfolgreicher als z.B. die Weimarer "Klassiker".

Zum Künstler

  • Wortwahl

    Heiterer Heinrich Heine

    VÖ: 26.09.2008

  • Wolfgang Amadeus Mozart

    Fritz Wunderlich - Leben und Legende / Life and Legend

    VÖ: 18.09.2006

  • Heinrich Heine

    Schubert: Schwanengesang/Beethoven: An die Ferne Geliebte

    VÖ: 11.04.2005

  • Eloquence Hörbuch

    Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

    VÖ: 24.08.2004

  • Felix Mendelssohn Bartholdy

    The Essential Wedding Collection

    VÖ: 11.05.2004

  • Eloquence Hörbuch

    Oskar Werner spricht Gedichte

    VÖ: 24.02.2004

Empfehlung

  • Heiterer Heinrich Heine
    26.09.2008 Heinrich Heine 26.09.2008

    Heiterer Heinrich Heine

    Heiterer Heinrich Heine

    26.09.2008

    Heinrich Heine

    Heinrich Heine

    Heinrich Heine war ein Humorist, aber sein Humor dient der Notwehr und zuweilen auch der Angriffslust. Seine Heiterkeit überspielt niemals sein Unglück, vor allem nicht seine unglückliche Liebe zu Deutschland.