Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Raymond Chandler

Künstlerinfos

Der aus Chicago stammende Kriminalschriftsteller gehört mit seinem Vorbild D. Hammett zur harten, realistischen Schule des Genres. Seine Handlungen sind psychologisch durchdacht und üben deutliche Gesellschaftskritik an einer bedrohlichen Großstadtwelt. Sein Detektiv Philip Marlowe wurde zur Kultfigur, häufig verfilmt und fand in Humphrey Bogart eine geniale Verkörperung. Chandler hatte ein großes Lesepublikum, verfasste aber auch Filmskripte, z.B. für Alfred Hitchcock und Billy Wilder.

Zum Künstler

  • Wortwahl

    Raymond Chandler: Erpresser schießen nicht (WortWahl)

    VÖ: 18.03.2008

Empfehlung

  • Raymond Chandler: Erpresser schießen nicht (WortWahl)
    18.03.2008 Raymond Chandler 18.03.2008

    Raymond Chandler: Erpresser schießen nicht (WortWahl)

    Raymond Chandler: Erpresser schießen nicht (WortWahl)

    18.03.2008

    Raymond Chandler

    Raymond Chandler

    "Da wird mit Pulverrauch nicht gegeizt, Blei schraubt sich schwirrend aus Colts, Revolvern und Maschinenpistolen. Roulettetische drehen sich in Nepplokalen, schlaffe Figuren klammern sich an Whiskygläser, schwere Amerikanerwagen summen über nasse Asphaltboulevards - die Halbwelt arbeitet. Die Stories sind phantastisch, dicht, hart, schnell. Und wenn Chandler schreibt, dann schreibt er immer auch Zeitgeschichte."
    Nürnberger Nachrichten

    Aus dem Amerikanischen von Hans Wollschläger
    Gelesen von Günter Lamprecht