Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Oscar Wilde

Künstlerinfos

Oscar Wilde, geboren am 16. Oktober 1854 in Dublin, war der Sohn eines Arztes und einer Schriftstellerin. Schon während seiner Studienzeit in Oxford erregte er Aufsehen - durch seine glänzenden Leistungen und den raffinierten Schönheitskult, den er betrieb. Durch Witz und intellektuellen Charme wurde er bald zu einem Liebling der Londoner Gesellschaft, die er durch seine verblüffenden Paradoxe begeisterte. Sein Erfolg als Schriftsteller beruhte vor allem auf seinen virtuosen Gesellschaftskomödien. Aber Wilde schrieb auch raffinierte Kunstmärchen, artifizielle Gedichte und brillante Essays. 1895 wurde Wilde wegen Homosexualität angeklagt und nach einem spektakulären Prozess zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Von Freunden finanziell unterstützt, lebte Wilde die letzten drei Jahre seines Lebens in Paris, wo er am 30. November 1900 starb.

Zum Künstler

  • Eloquence Junior Hörbuch

    Das Gespenst von Canterville

    VÖ: 12.07.2005

  • Oscar Wilde

    Das Bildnis des Dorian Gray

    VÖ: 24.05.2005

  • Oscar Wilde

    Kinski spricht Oscar Wilde 1

    VÖ: 29.09.2003

  • Oscar Wilde

    Kinski spricht Oscar Wilde 2

    VÖ: 29.09.2003

  • Klaus Kinski

    Kinski spricht Werke der Weltliteratur

    VÖ: 29.09.2003

  • Adolphe Charles Adam

    Harenberg Opernführer

    VÖ: 06.10.2000

Empfehlung