Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Homer

Eyecatcher

Logo Karussell Teasergröße

Künstlerinfos

Der Urvater der abendländischen Dichtung stammt aus dem ionischen Kleinasien. Bis in jüngere Zeit als fiktive Gestalt angesehen, gilt seine historische Existenz inzwischen als gesichert. Die großen Epen "Ilias" und Odyssee" basieren auf einer bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. reichende mündliche Überlieferung, wurden aber erst im 8. Jahrhundert von Homer dichterisch geformt. Man kann begründet hoffen, dass seine mit prallen Geschichten gefüllten "Gesänge" auch das 3. Jahrtausend überleben.

Zum Künstler

  • Große Geschichten - neu erzählt

    Die Odyssee

    VÖ: 24.02.2009

  • Wortwahl

    Homer: Aus der Odyssee (WortWahl)

    VÖ: 18.03.2008

Empfehlung

  • Die Odyssee
    24.02.2009 Homer 24.02.2009

    Die Odyssee

    Die Odyssee

    24.02.2009

    Homer

    Homer

    Nach 10 Jahren Kampf war das mächtige Troja von den Griechen erobert worden. Der listige Odysseus kehrt mit dem Willen der Götter nach Ithaka heim. Aber es dauert noch einmal 10 Jahre. Auf  seinen Irrfahrten verliert er in Stürmen seine Schiffe und Mannschaften, kämpft gegen menschenfressende Riesen, widersteht der verführerischen Zauberin Kirke, muss zu den Toten in die Unterwelt gehen und grausame Seeungeheuer überlisten, um endlich seine Gattin Penelope wiederzusehen.