Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Henry Slesar

Künstlerinfos

Der Sohn russlanddeutscher Einwanderer stammt aus New York und wurde mit seinen Krimis, Thrillern und Drehbüchern weltbekannt. Allein Alfred Hitchcock lieferte er 50 Skripte. Auch im Science-Fiction-Bereich hinterließ er bedeutende Werke. In einem Nachruf nennt ihn Gerhard Beckmann einen "großen Dramatiker und witzigsten Vertreter des Krimi-Genres", das er "mit unmoralisch heiterer Ironie oder makabrem Humor um Kabinettstücke bereicherte".

Zum Künstler

  • Wortwahl

    Henry Slesar: Eine Mordschance / Der Handel (WortWahl)

    VÖ: 18.03.2008

Empfehlung

  • Henry Slesar: Eine Mordschance / Der Handel (WortWahl)
    18.03.2008 Henry Slesar 18.03.2008

    Henry Slesar: Eine Mordschance / Der Handel (WortWahl)

    Henry Slesar: Eine Mordschance / Der Handel (WortWahl)

    18.03.2008

    Henry Slesar

    Henry Slesar

    Mit Boshaftigkeit, Phantasie und Witz zaubert Slesar aus perfiden Abgründen und düsteren Charakteren einen raffinierten Cocktail: Ein publicitysüchtiger Polizist sinnt auf immer neue Wege, der Presse als Spürhund aufzufallen, bis er schließlich eine Mordschance wittert