Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Helene Hegemann

Künstlerinfos

Empfehlung

  • Helene Hegemann: Axolotl Roadkill
    05.02.2010 Helene Hegemann 05.02.2010

    Helene Hegemann: Axolotl Roadkill

    Helene Hegemann: Axolotl Roadkill

    05.02.2010

    Helene Hegemann

    Helene Hegemann

    Die literarische Entdeckung des Frühjahrs.

    Die 16jährige Mifti lebt seit dem Tod ihrer Mutter in Berlin und im heranwachsenden Ausnahmezustand. Als "pseudo-belastungsgestörtes" Problemkind tanzt, vögelt und kokst sich durch die Hauptstadtszene. Das Besondere an Mifti ist ihre Hypersensibilität und ihr offener, fragender Blick auf eine Elterngeneration, die weder auf sich noch auf ihre Kinder aufpassen kann. Hin- und hergerissen zwischen Genie und Wahn entlarvt Mifti Sprache, Lebensentwürfe und Konventionen der Erwachsenen als das allgemeine "Dahinschimmeln" ihres wohlstabdverwahrlosten Umfelds.

    Der Jungregisseurin Helene Hegemann ist ein wildes und bewegtes Debüt gelungen. Sie ist 17 Jahre alt und der Shooting-Star des deutschen Films: Ihr erstes Werk "Torpedo" lief bundesweit im Kino und wurde mit dem renommierten Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet.