Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Gotthold Ephraim Lessing

Künstlerinfos

Der Pfarrerssohn aus Kamenz steht am Eingang der Entwicklung der deutschen Dichtung hin zur Klassik. Ganz im Banne der Aufklärung stehend, greift er in die geistigen Auseinandersetzungen seiner Zeit mitunter heftig streitend ein und nutzt seine dichterischen Werke nicht zuletzt als Plattform für die Darstellung seiner Position. Er wollte dabei unabhängig bleiben und wurde so zu einem der ersten "freien" Schriftsteller Deutschlands. Sein "Nathan der Weise" ist immer noch aktuell und gehört zum Standardrepertoire deutschsprachiger Bühnen.

Zum Künstler

  • Wortwahl

    Nathan der Weise

    VÖ: 26.09.2008

Empfehlung

  • Nathan der Weise
    26.09.2008 Gotthold Ephraim Lessing 26.09.2008

    Nathan der Weise

    Nathan der Weise

    26.09.2008

    Gotthold Ephraim Lessing

    Gotthold Ephraim Lessing

    Zum ersten Mal in der Geschichte des Theaters betritt die Figur eines positiv gezeichneten Juden die Bretter des Welttheaters. An die fünfzig Jahre alt war Lessing, als er den Nathan schrieb. Es war sein letztes Werk, die Krönung seines Schaffens.