Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Geschichte im Detail

  • 15.02.2017
    Daniel Hope | Daniel Hope Daniel Hope 15.02.2017 | Durch die Genres und durch die Zeiten: Daniel Hopes Album "For Seasons"
    Mit dem Stück "Ambre" von Nils Frahm steht ab dem 17. Februar ein weiteres Stück des neuen Albums von Daniel Hope zum Download bereit.
    Daniel Hope

    Noch müssen sich die Zuhörer ein wenig gedulden, bis das außergewöhnliche neue Album "For Seasons" von Daniel Hope am 3. März erscheint. Doch bereits jetzt bietet sich die Möglichkeit, einen vielversprechenden Vorgeschmack auf die einzelnen Stücke zu bekommen. So kann ab dem 17. Februar das Stück "Ambre" des Komponisten Nils Frahm herunter geladen werden, dessen warmer melancholischer Grundton betörend und sinnlich in den Bann zieht.

    Vivaldis „Jahreszeiten“ und ein stimmungsvolles Stück für jeden Monat

    Für "For Seasons" hat sich Daniel Hope mit dem Faszinosum der wechselnden Jahreszeiten und dem immerwährenden Wandel der Zeit auseinander gesetzt. Ausgehend von Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten", die Hope sehr viel bedeuten, zeichnet der britische Geiger auf seinem Album den Ablauf eines Jahres nach. Jedem einzelnen Monat ist dabei eine speziell ausgewählte Komposition gewidmet, die die individuelle Stimmung und Färbung des jeweiligen Jahresabschnitts sensibel und klangmalerisch in Musik übersetzt. So ist ein sehr persönliches Mosaik entstanden, das quer durch die Genres und Epochen reicht und den Bogen von Johann Sebastian Bach über Robert Schumann bis hin zu Kurt Weill und Neoklassizisten wie Max Richter spannt. Das Stück "Ambre" von Nils Frahm, das ab dem 17. Februar zum Download bereit steht, ist dem Januar zugeordnet und erzählt eindrücklich von der Kargheit des Winters.

  • 13.02.2017
    Wolfgang Amadeus Mozart | Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 13.02.2017 | Digitale Mozart-Schmankerl: Die Deutsche Grammophon veröffentlicht fünf weitere digitale Auskopplungen aus der Edition "Mozart 225"
    Zum 225. Todestag von Wolfgang Amadeus Mozart hat die Deutsche Grammophon den Komponisten mit einer großen "New Complete Edition" gewürdigt. Nun erscheint eine weitere Auswahl der exzellenten Aufnahmen auch digital.
    Wolfgang Amadeus Mozart

    Mit dem neuen Schwung digitaler Veröffentlichungen präsentiert die Deutsche Grammophon ab dem 17. Februar viele kammermusikalische Schätze aus Mozarts Œuvre. In elf Stunden Quartettmusik, die in ganz unterschiedlichen Besetzungen zelebriert wird, kann man unter anderem künstlerische Größen wie das Hagen Quartet oder das Beaux Arts Trio im Zusammenspiel mit Bruno Giuranna erleben. Mozarts Streich- und Bläserquintette öffnen das Spektrum für weitere klangliche Kammermusik-Erlebnisse - eine Sammlung von Divertimenti, gespielt vom Academy of St. Martin in the Fields Chamber Ensemble unter Sir Neville Marriner oder vom Orpheus Chamber Orchestra runden den Ausflug durch Mozarts Kammermusik ab.

    Auch die Liebhaber schöner Stimmen dürfen sich über die neuen digitalen Erscheinungen freuen: Große Stars vergangener und heutiger Tage, wie Cecilia Bartoli, Montserrat Caballé, Plácido Domingo, Dietrich Fischer-Dieskau, Renée Fleming, Mirella Freni, Elīna Garanča, Kiri Te Kanawa, Jonas Kaufmann, Anna Netrebko oder Luciano Pavarotti präsentieren zeitlos schöne Konzertarien und unvergessliche Opernmomente.

     

  • 08.02.2017
    Daniel Hope | Daniel Hope Daniel Hope 08.02.2017 | "Avril 14" – Weiterer Einblick in Daniel Hopes kommendes Album "For Seasons"
    Ab dem 10. Februar steht mit "Avril 14th" ein weiteres Stück zum Download bereit und gewährt einen vielversprechenden Einblick in Daniel Hopes Konzeptalbum.
    Daniel Hope

    Jenseits der formalen Abfolge des Kalendariums bringt der Verlauf eines ganzen Jahres eine Vielzahl von Stimmungen und Farben, von Temperaturen, Wetterlagen und Ereignissen mit sich. Auf seinem neuen Album "For Seasons" stellt Daniel Hope eben jenen besonderen Zauber der verschiedenen Jahreszeiten ins Zentrum und nähert sich ihm mit einem ebenso außergewöhnlichen wie reizvollen Konzept an, das Werke verschiedenster Stile und Zeiten miteinander vereint. Am 3. März erscheint das Album bei Deutsche Grammophon; ab dem 10. Februar kann man das Stück "Avril 14th" von Aphex Twin herunterladen und streamen.

    Vom Barock bis zur Neoklassik: Jeder Monat ein anderer Klang

    Ausgehend von Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" spürt der britische Geiger auf sensible und vielfältige Art und Weise der Atmosphäre und dem Klang der einzelnen Monate im Verlauf eines ganzen Jahres nach. Hierfür hat er jeweils ein bestimmtes Musikstück einem Monat zugeordnet, wobei er bei seiner sehr persönlichen Auswahl Werke aus verschiedenen Epochen nebeneinander gestellt hat. Mit dem Arrangement "Avril 14th", das direkt auf den Monat April Bezug nimmt, steht ab sofort eine faszinierende und ausdrucksstarke Komposition von Aphex Twin zum Download bereit, die mit ihren elektronischen Klanggemälden in den Bann zieht. 

  • 07.02.2017
    Roger Willemsen | Roger Willemsen Roger Willemsen 07.02.2017 | Lebendige Töne - Die Deutsche Grammophon würdigt Roger Willemsen mit der Edition "Willemsen legt auf"
    Zum ersten Todestag des Publizisten ruft die Deutsche Grammophon gemeinsam mit NDR Kultur Roger Willemsens Faible für Klassik und Jazz in Erinnerung.
    Roger Willemsen

    Bereits ein Jahr ist vergangen, seitdem Roger Willemsen am 7. Februar 2016 an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben ist und eine große Lücke in der Welt leidenschaftlicher Literatur-, Kunst- und Musikliebhaber gerissen hat. Charismatisch, geistreich, humorvoll, kritisch, auf den Punkt und originell - so hat Roger Willemsen sich zeitlebens mit sozialen und kulturellen Themen auseinandergesetzt. Jazz und Klassik waren ihm eine besondere Herzensangelegenheit, seine NDR Sende- und Veranstaltungsreihe "Willemsen legt auf" war von 2009 bis 2015 ein fester und kultiger Bestandteil der Musikszene - im Äther und live vor Ort in Hamburg und Hannover. Mit großer rhetorischer Brillanz hat er in diesem Kontext in 279 Sendungen Grenzen zwischen Jazz und Klassik niedergerissen und mit hörbarem Vergnügen zwischen Corelli und Coltrane oder Pergolesi und Parker vermittelt.

    Mit einer aufwendig gestalteten Box, die neben neun CDs auch eine Bonus-DVD und ein 28-seitiges Booklet mit vielen, teilweise bisher unveröffentlichten Fotos enthält, erinnern NDR Kultur und die Deutsche Grammophon noch einmal an den Musikliebhaber und ausgewiesenen Kenner Roger Willemsen. NDR Kultur Redakteur Hendrik Haubold hat als langjähriger Weggefährte des eloquenten Moderators die umfangreiche Sammlung zusammen gestellt, die am 24. Februar beim gelben Label erscheint und eine stilvolle Hommage an Roger Willemsen ist.

  • 31.01.2017
    Daniel Hope | Daniel Hope Daniel Hope 31.01.2017 | For Seasons - Farbenprächtiger Wandel durch die Jahreszeiten mit Daniel Hope
    Der britische Stargeiger legt mit "For Seasons" ein facettenreiches Konzeptalbum vor – am 3. Februar startet die Vorbestellphase zusammen mit einem ersten Vorabtrack als Download und Stream.
    Daniel Hope

    Seit jeher prägen und faszinieren die Jahreszeiten die Menschen und zahlreiche Künstler haben sich von ihrem Wandel inspirieren lassen. Das bekannteste Ergebnis ist ohne Frage Antonio Vivaldis Werk "Die vier Jahreszeiten", das die unterschiedlichen Jahresphasen bildgewaltig und reich instrumentiert in Szene setzt. Auf seinem neuen Album "For Seasons" widmet sich der Geiger Daniel Hope ausgehend von diesem Schlüsselwerk der archaischen Kraft der Natur und dem immerwährenden Lauf der Zeit. So ist ein faszinierendes Gesamtkunstwerk entstanden, das dem Zauber der Jahreszeiten in vielfältiger Weise nachspürt. Am 3. Februar startet die Preorder, außerdem steht als erster Vorabtrack das "Presto" aus Vivaldis Sommer in der Interpretation von Hope zum Download und zum Hören auf allen bekannten Streamingplattformen bereit.

    Von Vivaldi über Schumann bis Kurt Weill und Max Richter: Hopes Konzeptalbum vereint unterschiedlichste Stilrichtungen

    Neben Vivaldis zentralem Opus hat Daniel Hope für das Album zwölf überaus unterschiedliche Musikstücke vom Barock bis hin zur Neo-Klassik ausgewählt, die jeweils einem Monat im Jahr zugeordnet sind. Außerdem finden sich im Begleitheft zum Album zwölf von Hope speziell zu den Monaten ausgewählte Kunstwerke, die wiederum mit der Musik in Dialog treten. So verspricht "For Seasons" einen außergewöhnlichen und facettenreichen Hörgenuss ebenso wie eine innige und tiefgehende Reflexion über die Inspirationskraft der Natur und die Jahreszeiten des Lebens.

  • 27.01.2017
    Sting | Sting Sting 27.01.2017 | Ein Oscar für "The Empty Chair"? Sting ist bei den Academy Awards 2017 nominiert
    Sting 2016

    Herzlichen Glückwunsch an Sting: Der Musiker kann sich über eine Nominierung bei den diesjährigen Academy Awards freuen. Für seinen Song "The Empty Chair" könnte er am 26. Februar 2017 den Oscar in der Kategorie Bester Filmsong abstauben. Der Track von seinem aktuellen Album "57th & 9th" behandelt die Geschichte des ermordeten amerikanischen Journalisten James Foley, der 2014 im Irak ums Leben kam. Zu hören ist der Song in der Dokumentation Jim: The James Foley Story.

    Die vierte Oscar-Nominierung

    Für Sting stellt diese Nominierung bereits die vierte dar; als Gewinner konnte er bei den Oscars bisher allerdings noch nicht hervorgehen. Dieses Jahr könnte es aber so weit sein: Gemeinsam mit J. Ralph hat Sting mit "The Empty Chair" einen tiefgründigen und bewegenden Track geschaffen. "Ich habe den Song anhand der Dinge geschrieben, die mir die Familie und Freunde von Jim über ihn erzählt haben. Es ist ihr Song", verriet der Brite über das Stück.

    ▶ Mehr Videos von Sting ansehen

    Sting Album "57th & 9th"

    ▶ bei iTunes

    ▶ bei Amazon

    ▶ bei Saturn

    ▶ bei MediaMarkt

    ▶ bei Spotify

  • 16.01.2017
    Wolfgang Amadeus Mozart | Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 16.01.2017 | Digitale Schmankerl - In Ergänzung zur "Mozart 225 Box" veröffentlicht die Deutsche Grammophon nun auch handverlesene digitale Schätze
    Am 20. Januar erscheinen drei digitale Alben mit exzellenten sinfonischen und kammermusikalischen Aufnahmen aus Mozarts reichem Œuvre.
    Wolfgang Amadeus Mozart

    Mit der stilvollen Mozart 225 Box hat die Deutsche Grammophon Ende 2016 den 225. Todestag des großen Komponisten gewürdigt und in Zusammenarbeit mit der Stiftung Mozarteum Salzburg die umfassendste wissenschaftlich fundierte Mozart-Edition aller Zeiten zusammengestellt, in der hochkarätige Aufnahmen sämtlicher Werke erhalten sind.

    Als musikalisches Sahnehäubchen folgt nun eine Reihe digitaler Veröffentlichungen, die das weite Spektrum der Edition widerspiegeln. Die drei Alben erscheinen am 20. Januar 2017 und enthalten unter anderem alle Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart, eingespielt von den besten Ensembles und Mozart-Interpreten ihrer Zeit, wie The English Concert unter der Leitung von Trevor Pinnock, The English Baroque Soloists mit John Eliot Gardiner oder Les Musiciens du Louvre unter der Leitung von Marc Minkowski.

    Auf zwei weiteren Alben kann man renommierte Instrumentalisten in ganz verschiedenen Duo- und Trio-Besetzungen erleben. Ob Maria João Pires und Augustin Dumay, Itzhak Perlman und Daniel Barenboim oder Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis oder Aufnahmen des Beaux Arts Trio - die digitalen Alben versprechen kammermusikalischen Hochgenuss à la Mozart.

  • 11.01.2017
    Sting | Sting Sting 11.01.2017 | Eine Ode an die Natur: Sting veröffentlicht das Video zum Song "One Fine Day"

     

    One Fine Day (Video)

    "Eines Tages werden wir alle klüger sein", zieht Sting sein Fazit im Song "One Fine Day". Der Track vom aktuellen Album "57th & 9th" beschäftigt sich eingängig mit den Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Umwelt, dem Schmelzen der Polkappen und politischen Entscheidungen. Dazu liefert der britische Sänger außergewöhnliche Bilder, die die Schönheit unserer Natur zeigen, gleichzeitig aber auch eine Warnung sind. Verantwortlich für die handgemalte Ästhetik des Videos ist Regisseur James Larese

    Mehr Videos von Sting ansehen

    Sting Album "57th & 9th"

    ▶ bei iTunes

    ▶ bei Amazon

    ▶ bei Saturn

    ▶ bei MediaMarkt

    ▶ bei Spotify

  • 01.12.2016
    Wolfgang Amadeus Mozart | Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 01.12.2016 | Schillerndes Genie – Zum 225. Todestag von Wolfgang Amadeus Mozart
    Mozart gilt als einer der populärsten Komponisten klassischer Musik. Am 5. Dezember jährt sich zum 225. Mal sein Todestag. Grund genug, auf das schillernde Genie zurückzublicken und eine bahnbrechende Neu-Edition seiner Werke in Augenschein zu nehmen.
    Wolfgang Amadeus Mozart

    Als Mozart am 27. Januar 1756 in Salzburg zur Welt kam, war alles andere als sicher, dass er auch überleben würde. Er war das siebte Kind seiner Eltern, und nur eins hatte bislang überlebt. Dass Wolfgang Amadeus sich als robust genug erwies, den gesundheitlichen Anfechtungen seiner Zeit standzuhalten, kann als einer der größten Glücksfälle der Geschichte gelten. Denn was dieser Mann an Orchesterwerken, Klaviermusik, Kammermusik, Opern, Liedern, Konzerten und Kirchenmusik schuf, beglückt bis heute in weltumspannendem Ausmaß das klassikinteressierte Publikum.

    Born to be wild: Genuss und erotischer Antrieb

    Sein Inneres war so reich an musikalischen Einfällen, dass er beinahe immer aus dem Vollen schöpfen konnte. Anders ist nicht zu erklären, wie er trotz seines exzessiven Lebensstils und der kurzen Lebensfrist, die ihm beschieden sein sollte, ein so großartiges Werk schaffen konnte. Vielleicht wurde seine Kreativität von seiner Abenteuerlust befeuert. Mozart war ein Genussmensch, durch und durch sinnlicher Natur. Und ist das nicht auch typisch für seine Musik? Ist sie nicht selbst ein Zeugnis sinnlicher Ausdruckskraft, entfesselter Freude und klanglicher Fülle?     

    Mozart 225: Bahnbrechende Jubiläumsausgabe

    Es ist nicht schwer, die sinnliche Komponente in Mozarts Schaffen ausfindig zu machen. Was auch immer man von dem Wiener Klassiker hört: Man spürt stets seine Lust, sich auszudrücken und zu verschenken. Am schönsten erlebt man dies, wenn man jetzt auf "Mozart 225: The New Complete Edition" zurückgreift. Die aus Anlass seines 225. Todestags erschienene Edel-Ausgabe enthält sämtliche Werke, die Mozart geschrieben hat. Begleitet von einem prächtigen Booklet, entfaltet die limitierte und durchnummerierte Superdeluxe-Edition den gesamten Kosmos seines musikalischen Schaffens.

  • 30.11.2016
    Wolfgang Amadeus Mozart | Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 30.11.2016 | Eine schöne Bescherung - "Mozart - The Christmas Album"
    Es muss nicht immer "Oh du Fröhliche" sein, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. "Mozart - The Christmas Album" präsentiert festliche, besinnliche und geistliche Werke aus der Feder von Wolfgang Amadeus und Leopold Mozart.
    Mozart - The Christmas Album

    Die heitere Gelassenheit, die viele Werke von Wolfgang Amadeus Mozart durchdringt, bildet den perfekten Kontrapunkt zum hektischen Trubel der Vorweihnachtszeit. Mit "Mozart - The Christmas Album" hat die Deutsche Grammophon Kompositionen von Wolfgang Amadeus und Leopold Mozart zusammengestellt, die zur Entspannung und zur inneren Einkehr einladen und die Weihnachtszeit einmal anders einläuten.

    Geistliche Meisterwerke

    Im Mittelpunkt des Albums stehen geistliche Werke aus Mozarts Oeuvre. Bereits mit den ersten Klängen des "Laudate dominum" aus dem "Vesperae solennes de confessore" KV 339 vergisst man jeden Stress um sich herum. Barbara Bonneys Sopranstimme leuchtet hell und The English Consort spielt unter der Leitung von Trevor Pinnock mit zärtlicher Schwerelosigkeit. Im "Alleluja" aus Mozarts Motette "Exsultate, jubilate" KV 165 verbreitet die amerikanische Sopranistin mit dem renommierten britischen Barockorchester freudige Begeisterung, im "Gloria" aus der Krönungsmesse KV 317 jubiliert der English Concert Choir gemeinsam mit Trevor Pinnock und The English Consort.

    1990 hat Leonard Bernstein gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in der Stiftsbasilika in Waldsassen die Motette "Ave verum corpus" KV 618 aufgeführt, die Mozart nur wenige Monate vor seinem Tod komponiert hat und die bereits Züge seines Requiems in sich trägt. Die stimmungsvolle Live-Aufnahme des "Ave verum corpus" bereichert das Album um einen weiteren atmosphärischen Höhepunkt.

    Eine schöne Bescherung

    Neben den geistlichen Meisterwerken präsentiert das Album "Mozart - The Christmas Album" viele weitere kompositorische Facetten, die von bedeutenden Solisten interpretiert werden und den perfekten Soundtrack für die kalte, dunkle Jahreszeit rund um das Weihnachtsfest schaffen. In den langsamen Sätzen aus dem Violinkonzert Nr.3 KV 216 und der Violinsonate in B-Dur KV 378 brillieren die Violinvirtuosen Gidon Kremer und Augustin Dumay mit silbrigem Schönklang. Die Pianisten Christoph Eschenbach und Vladimir Horowitz widmen sich mit feinem Fingerspitzengefühl den 12 Variationen zu "Ah, vous dirai-je, maman" ("Morgen kommt der Weihnachtsmann") KV 265 und dem Rondo in D-Dur KV 485.

    Mit dem Andante aus der "Linzer Sinfonie" KV 425 verbreiten die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Leonard Bernstein entspannte Behaglichkeit. Das Orpheus Chamber Orchestra und das Ensemble Eduard Melkus interpretieren auf musikalischer Ebene beschwingte winterliche Schlittenfahrten, die sowohl von Wolfgang Amadeus als auch von seinem Vater Leopold Mozart komponiert wurden und mit fröhlichem Glockengeläut inszeniert worden sind.

    Mit dem Album "Mozart - The Christmas Album" kann man sich bereits vor der Bescherung das schönste Geschenk machen und einfach in die Musik abtauchen, um sich in innerlich in beste Festtagsstimmung zu versetzen.