Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Geschichte im Detail

  • 24.10.2005
    | 24.10.2005 | 50 Jahre Hörbuch
    Geschichte der Deutschen Grammophon Literatur

    Die Deutsche Grammophon Gesellschaft, die älteste Schallplatten-Marke der Welt, blickt mit Stolz auf ein Halbjahrhundert-Jubiläum im Herbst 2004.

    Zum 50. Mal jährt sich dann das Erscheinen des ersten deutschen Hörbuchs: Im Herbst 1954 wurde Faust I, in der legendären Inszenierung von Gustaf Gründgens, auf damals gerade erst eingeführten Tonträgern präsentiert - nämlich auf Langspielplatten.

    Seitdem hat die Deutsche Grammophon (kurz DG) in kontinuierlicher Folge klassischer als auch moderner Dichtung und Literatur Stimme und Klang gegeben: zu Gehör gebracht von den profiliertesten Schauspielern und Sprechern der Jahrzehnte oder durch das gesprochene Wort der Autoren selbst. Im Laufe der Jahre sind so eintausendfünfhundert Aufnahmen (ohne Kinder- und Jugendprogramm) entstanden.