Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Evelyn Waugh

Künstlerinfos

Evelyn Arthur Waugh wurde 1903 in London als Sohn eines Verlegers geboren, er studierte Geschichte in Oxford, arbeitete als Lehrer und Journalist und war ein intimer Kenner, aber auch Zugehöriger des jugendlichen Jet Set in der englischen Metropole - stets auf der hektischen Jagd nach Vergnügen, illusionslos und zynisch, fröhlich und böse. Dieses Milieu hat Waugh in seinen scharfpointierten frühen Romanen beschrieben: in "Decline and Fall" von 1928 (zu deutsch: "Auf der schiefen Ebene") und "Vile Bodies" von 1930 (zu deutsch: "Lust und Laster"). 1930 trat Waugh zum Katholizismus über: Die Konversion hat ihre deutlichsten Spuren in Waughs wahrscheinlich bedeutendstem Roman hinterlassen: "Wiedersehen mit Brideshead" von 1944, einer großen Familiensaga über die englische Aristokratie zwischen den Weltkriegen. Er starb 1966, als sein Ruhm schon ein wenig zu verblassen begann. Freilich nicht auf Dauer, denn in den 80er Jahren hat - in England und in Deutschland - die Wiederentdeckung dieses Autors begonnen. Graham Greene, der andere große katholische und fast gleichaltrige Schriftsteller, bemerkte: "Ein Autor vom Rang Evelyn Waugh's hinterläßt uns Besitztümer, die uns zu Entdeckungen einladen: hier zeigt sich uns plötzlich ein Ausblick, den wir übersehen hatten, da warten Pfade, daß wir sie im rechten Augenblick betreten, denn der Leser wie der Autor ändern sich."

Zum Künstler

  • Evelyn Waugh

    Kinski und Ensemble: Wiedersehen mit Brideshead

    VÖ: 29.09.2003

Empfehlung