Diese Seite benötigt für eine korrekte Ausführung Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bei Firefox:
Extras->Einstellungen->Inhalt->Javascript aktivieren (ankreuzen)

Bei Internet Explorer:
Extras->Internetoptionen->Sicherheit-Stufe anpassen->Scripting->Active Scripting (auf aktiv stellen)

Bei anderen Browsern nutzen Sie die Hilfe.
Sollten Sie einen Scriptblocker verwenden, erlauben Sie bitte dieser Seite Javascript zu nutzen.
Deutsche Grammophon

Überschrift Künstler

Erich Ponto

Künstlerinfos

Der Darsteller skurriler Sonderlinge, undurchsichtiger Gestalten und kaltschnäuziger Typen, dem auch der feinsinnige Humor als gütiger Herr nicht abging, stammte aus Lübeck. Zu seinem ersten Bühnenerfolg wurde der "Bettlerkönig" in der Uraufführung der Brecht'schen "Dreigroschenoper" in Berlin 1928. Er kam sehr früh zum Film und spielte viele Charakterchargen. Dies setzte sich auch nach dem Krieg fort. Unvergessen sein "Schnautz" in dem Kultfilm "Feuerzangenbowle", wo ihm die "Schöler" um "Hans Pfeiffer" übel mitspielen.

Zum Künstler

  • Wortwahl

    Reineke Fuchs

    VÖ: 26.09.2008

  • Eloquence Hörbuch

    Best of Johann Wolfgang von Goethe

    VÖ: 14.03.2006

  • Eloquence Hörbuch

    Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

    VÖ: 24.08.2004

  • Eloquence Hörbuch

    Große Goethe Interpreten

    VÖ: 24.02.2004

  • Eloquence Hörbuch

    Kabale und Liebe

    VÖ: 24.02.2004

  • Adalbert Stifter

    Der Bergkristall

    VÖ: 11.04.2000

Empfehlung

  • Reineke Fuchs
    26.09.2008 Erich Ponto 26.09.2008

    Reineke Fuchs

    Reineke Fuchs

    26.09.2008

    Erich Ponto

    Erich Ponto

    Goethe schrieb das Gedicht im Jahre 1793. Er hatte die große italienische Reise hinter sich und war auf seine Bitte hin von den meisten Staatsämtern befreit worden. Gewissermaßen zur Erholung von seinen wissenschaftlichen Arbeiten schrieb Goethe die zwölf Gesänge des Reineke Fuchs.